RSS Feed
» News-Archiv

06.12.2019
Pinfa Workshop “Fire Safety Challenges in Automotive Plastics” in Darmstadt, Deutschland
Die Pinfa (Phosphorus, inorganic and nitrogen flam
mehr
09.10.2019
Foam Expo Europe und Composite Europe 2019 in Stuttgart
Im vergangenen Jahr fanden die zwei Messen COMPOSI
mehr
14.08.2019
Pinfa Workshop “Electromobility & Fire Safety Challenges” in Tokyo, Japan
Am 1. Juli 2019 öffnete das Hotel „The
mehr
29.05.2019
Elektrifizierte Zukunft
Auch 2019 stellten namenhafte Firmen wie Henkel, S
mehr
23.05.2019
Design für Brandschutz in umweltfreundlicherer Elektronik
pinfa North America veranstaltete im Mai 2019
mehr
08.05.2019
Kulturerbe in Flammen
Die Bilder des Brandes der Pariser Kirche Notre Da
mehr

Brandentstehung und Verbrennungsprozess

Wann brennt es?

Damit ein Brand entstehen kann, müssen die drei Faktoren

  • Brennstoff
  • Wärme
  • Luft (Sauerstoff)

zusammenkommen. Sie sind im Feuerdreieck veranschaulicht.


Der Verbrennungsprozess

Im Verbrennungsprozess sind diese drei Faktoren miteinander verknüpft: am Beispiel der Verbrennung von Kunststoffen soll das erläutert werden. Die Verbrennung verläuft über viele Schritte und wird durch die Einwirkung einer Wärmequelle mit nachfolgender Zersetzung des Kunststoffs eingeleitet. Diese beiden Schritte – Erwärmung und Zersetzung des Kunststoffs – verbrauchen Wärme (endotherme Prozesse), um die hohen Bindungsenergien zwischen einzelnen Atomen (200 bis 400 kJ/Mol) zu überwinden.

Es entstehen brennbare Gase, die sich mit dem Luftsauerstoff verbinden und zünden. Das führt zum wärmeabgebenden (exothermen) Prozess der Flammenausbreitung und Wärmeabgabe. Der exotherme Prozess verstärkt duch den thermischen "Feedback" die Zersetzung des Kunststoffs und gibt der Flamme immer mehr Nahrung. Die Flamme besteht aus hochenergetischen H· und OH· Radikalen, die der Flammenfront eine hohe Geschwindigkeit verleihen.


Flammschutzmittel können die chemischen Reaktionen in der Flamme behindern, indem sie die energiereichen Radikalen zerstören, oder die Ausbildung einer verkohlten Schicht auf der Oberfläche bewirken. So wird der Kunststoff vor dem Angriff von Wärme und Luft-Sauerstoff abgeschirmt und die Ausbildung von zündfähigen Gasen verhindert.